JSC Freizeit


Vom Montag, den 30.07. bis Mittwoch den 01.08. fand die JSC Freizeit im Landheim der Tellkampfschule in Springe statt. Nach dem die 15 Teilnehmer und 5 Trainer am Landheim angekommen waren, stand auch schon die erste große Aufgabe an. Die gut 100 Judomatten, die die Trainer schon am Vortag auf einen Anhänger geladen hatten, mussten nun wieder abgeladen und in der Turnhalle ausgelegt werden. Anschließend durften die Kinder dann endlich ihre Zimmer beziehen und sich dort einrichten. Nach dem Mittagessen stand die erste Judoeinheit an. Sie startete mit einem Kennlernspiel. Die meisten Judoka strebten eine Gürtelprüfung am Ende der Freizeit an. Deshalb stand die Prüfungsvorbereitung im Vordergrund. Trotzdem war am Ende noch genug Zeit um zu kämpfen. Vor dem Abendbrot hatten die Teilnehmer noch ein bisschen Freizeit. Einige spielten mit den Trainern Fußball, andere erkundeten das Gelände und ein paar probierten die Kletterwand in der Turnhalle aus. Nach dem Abendessen konnten sich die Kinder entscheiden, ob sie in der Turnhalle einen Film schauen oder lieber draußen spielen wollten. Um 22 Uhr lag dann alle Kinder in ihren Betten und mussten schlafen.

Der nächste Tag startete nach dem Frühstück mit einer Judoeinheit. Auch hier wurde sich wieder intensiv auf die Gürtelprüfung vorbereitet. Danach hatten die Kinder noch ein bisschen Freizeit, bevor alle ihr Lunchpaket gegessen haben, welches schon beim Frühstück vorbereitet wurde. Nach dem Essen haben die Kinder mit den Trainern eine Wasserschlacht gemacht, die bei den hohen Temperaturen für alle eine willkommene Abkühlung war. Am Nachmittag wurde nochmal Judo gemacht. Für die Prüflinge war dies die Generalprobe für die Gürtelprüfung. Zum Abendbrot wurde gegrillt und danach konnten die Kinder entweder eine Geländerally machen oder noch draußen spielen. Als es langsam dunkel wurde, durften alle die, die wollten noch an einer Nachtwanderung teilnehmen. Dank den Geschichten der Betreuer haben sich einige Kinder auch ein bisschen gegruselt. Kurz vor dem Schlafen gehen wurde das Ganze aber natürlich aufgelöst.

Am letzten Tag mussten noch vor dem Frühstück die Zimmer geräumt und sauber gemacht werden. Nach dem Frühstück fand die Gürtelprüfung statt. 10 Judoka haben die Prüfung bestanden. Den weiß-gelben Gürtel darf sich Thierry umbinden. Den gelben Gürtel dürfen sich Till, Clemens und Jannes umbinden. Den gelb-orangenen Gürtel dürfen sich nun Remy, Sina, Pia, Linn und Marius umbinden. Den orange-grünen Gürtel darf sich Jan umbinden. Der JSC gratuliert allen Prüflingen herzlich. Nach der Gürtelprüfung wurde noch ein Mannschaftskampf gemacht. Bevor die Judomatten wieder aus der Halle gebracht und auf den Hänger geladen wurden, blieb noch genug Zeit für eine Feedbackrunde. Zur großen Freude der Trainer war die Rückmeldung der Kinder sehr positiv. Viele würden gerne noch einmal mitfahren. Einige haben sich auch dafür ausgesprochen, dass es nächste mal länger gehen soll. Dies ist für die Trainer natürlich ein großer Ansporn auch nächstes Jahr wieder eine Freizeit anzubieten.